Tipps für gelegentlich benötigte Verfahren:

(deren Befehle man gerne vergisst)

 

Festplattenpartition kopieren
Library-Preload

 


Festplattenpartition kopieren


Folgende zwei Befehle sind nötig, um eine Partition sicher (mit allen Dateitypen) zu kopieren (auch eine root-Partition), wobei davon ausgegangen wird, dass die neue Partition unter /mnt/NEU gemounted ist. Man muß sich dabei in dem Verzeichnis befinden, das das Wurzelverzeichnis der zu kopierenden Partition ist, in dem sie also bisher noch gemountet ist (hier für die Wurzelpartition: /).

cd / 
tar -c --one-file-system -f - .|(cd /mnt/NEU; tar -xvf -) 

 

ACHTUNG:
Bei der root-Partition / muß unter Kernel >2.6.7 auch noch das Verzeichnis /dev/.static/dev mit kopiert werden (nach /dev auf der neuen Platte), ansonsten gibt’s für 2.4er Kernel keine devices mehr !!!!!!

Also:

cd /dev/.static 
tar -c --one-file-system -f - .|(cd /mnt/NEU/dev; tar -xvf -) 

Hat man das vergessen, kann man die neue Partition mit einem 2.6er Kernel booten auch folgende grobe Reparatur machen, indem man die wesentlichen Device-Dateien neu erstellt:

cd /dev/.static/dev 
/sbin/MAKEDEV generic 

 

ACHTUNG bei einer Kopie für einen anderen Rechner:
Kopiert man die root-Partition und damit das ganze System auf einen anderen Rechner, ist zu beachten, dass udev beim Booten neue Mac-Adressen der PCI-Netzwerkkarten findet und daher die Nummern der Schnittstellen-Namen um Eins erhöht: Aus eth0 wird eth1, aus wlan0 wird wlan1 etc.
Man kann dies nachträglich rückgängig machen bzw. anpassen in der Datei
/etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules

 


Library-Preload


Um eine andere Version einer Bibliothek als die Standard-Version oder eine, die nicht im Library-Path liegt (vgl. /etc/ldso.conf), vor dem Start eines Programms zu laden, muß eine Variable exportiert werden (z.B. in einem Shell-skript). Hier z.B. für eine libNoVersion.so.1:

export LD_PRELOAD=/lib/libNoVersion.so.1 

 


site info

© 2007-2017 Klaus-M. Klingsporn | Seite zuletzt geändert / last changed: 20.1.2009
Generated with webgen | Design based on a template by Andreas Viklund but deeply changed.